Zwei neue „Bufdis“ im Schulzentrum

Konrektor Dominik Kleinschmidt begrüßt die beiden neuen „Bufdis“ im Schulzentrum am Dusternweg.

Seit August unterstützen Theresa Alers und Julia Könneker im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes den Schulalltag an den beiden Realschulen im Schulzentrum und werden ein Jahr lang organisatorisch und pädagogisch Hilfestellung leisten. 

Der Bundesfreiwilligendienst an Schulen soll junge Menschen ansprechen, die Interesse an der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern haben. Die „Bufdis“ engagieren sich an der Gestaltung des außerunterrichtlichen Angebots und sammeln erste Erfahrungen im Schulalltag. Der Bundesfreiwilligendienst dient dabei als Orientierung, ob man für eine Ausbildung oder ein Studium im sozialen oder pädagogischen Bereich geeignet ist.

Theresa und Julia betreuen seit Mitte August förderbedürftige Schüler, sie unterstützen das Schulsozialarbeiterteam, helfen bei Aufsichten und erhalten zudem einen Einblick in die Aufgaben im Sekretariat. Zudem leiten die beiden auch AGs.

Theresa Alers und Julia Könneker absolvierten ihr Abitur im Jahr 2020 in Lippstadt und Erwitte. Beide wollen in einen pädagogischen und sozialen Beruf hineinschnuppern und planen, dies eventuell im Anschluss an das Jahr auch zu studieren. Theresa kann sich auch vorstellen, Lehramt zu studieren. Beide sehen die ersten Wochen als sehr abwechslungsreich und hilfreich an und wissen jetzt schon, dass die gewonnenen Erkenntnisse sehr hilfreich sind.

„Das ist eine super Sache, dass wir die beiden dafür gewinnen konnten. Für die Edith-Stein-Realschule und die Drost-Rose-Realschule ist das eine äußerst hilfreiche Unterstützung“, freut sich Konrektor Dominik Kleinschmidt, der sich sicher ist, dass die beiden „Bufdis“ manch schulisches Angebot weiterentwickeln werden.