Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit hat viele Funktionen im Schulalltag. Hierzu gehören unter anderem Unterstützen, Begleiten, Zuhören, Vernetzen und Entwickeln.

Seit dem 01.April 2009 bereichert die Schulsozialpädagogin, Frau Jenniver Gißmann unsere Schule durch ihre sozialpädagogische Kompetenz. Das Angebot der Schulsozialarbeit ist als zusätzlich ergänzendes Angebot zur alltäglichen schulischen Arbeit zu verstehen.
Schulsozialarbeit

Zu ihren Aufgaben zählen:

  • Beratung und Unterstützung der SchülerInnen in ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung,
  • Beratung der Eltern und Unterstützung der Lehrer,
  • Zeitnahe Intervention (z.B. bei Schulmüdigkeit, bei akuten Konflikten in der Schule, bei kritischen Lebenssituationen),
  • Koordinaten und Durchführung der Ganztagsbetreuung an der Edith-Stein-Schule,
  • ,,Soziales Lernen“ als Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 und 6, mit den Schwerpunkten Teamwork und Kommunikation
  • Präventionsprojekt gegen Cyber-Mobbing als Unterrichtseinheit in der Jahrgangsstufe 7
  • Suchtprävention in den Jahrgangsstufen 9 und 10
  • Planung und Koordination der 14tägigen Klassenfahrt Wangerooge, die seit 3 Jahrzehnten durchgeführt wird und im Schulprofil verankert ist,
  • Erlebnispädagogische Projekte im Rahmen der 14tägigen Klassenfahrt nach Wangerooge,
  • Vermittlung von Beratungsstelle und Sozialen Diensten,
  • Angebote für Eltern (Gestaltung von Info-Elternabenden zu speziellen Themen),
  • Begleitung im Übergang Schule-Beruf.

Ziel ist es:

  • eine Zusammenarbeit mit den Schülern, Lehrern, Eltern und außerschulischen Partnern zu erreichen.
  • Unter besonderer Berücksichtigung benachteiligter und beeinträchtigter Schülerinnen und Schüler eine umfassende Förderung der Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung zu entwickeln.
  • Die schulische und außerschulische Lebensbewältigung sowie die soziale Kompetenz aller Kinder und Jugendlichen anzustreben.
  • Zum Zweck der Prävention auf der Ebene der Schüler eine Verbesserung des sozialen Klimas in Gruppen, Klassen und in der Schule zu erreichen.

Daneben bietet unser Beratungskonzept den Schülerinnen und Schülern die nötige Nähe und Präsenz in Form einer täglichen Sprechstunde von 8:00 Uhr – 13:00 Uhr an.
Diese steht allen Schülerinnen und Schülern, die etwas auf dem Herzen haben, das Gespräch suchen, jemanden zum Zuhören brauchen oder seelsorgerische Unterstützung und Begleitung suchen, offen.

Da sich Frau Gißmann zur Zeit in Elternzeit befindet, unterstützt uns der Sozialarbeiter Herr Tobias Hillemeier von der Drost-Rose- Realschule.

Die Schülerinnen und Schüler können sich während der Pausen an ihn wenden. Sein Büro befindet sich in der ehemaligen Hausmeisterwohnung in dem Schulgebäude der Drost-Rose-Realschule direkt beim Haupteingang.

Natürlich können auch Termine unter der Telefonnummer 02941/2714424 oder per Email (hillemeier@drost-rose-realschule.de) vereinbart werden.

Seit September 2016 leistet Frau Szczepaniak ihren Bundesfreiwilligendienst an unserer Schule und unterstützt unsere pädagogischen und betreuerischen Angebote.