Aux Champs-Elysées

30 Schülerinnen und Schüler aus den Französischkursen des 9. und 10. Jahrgangs haben vom 21.09. bis zum 25.09. die Stadt Paris erkundet.

Zwei Schülerinnen berichten:

„Am Donnerstag, den 21.09 haben wir uns um 5:45 an der Bushaltestelle am Konrad-Adenauer-Ring getroffen. Nachmittags kamen wir bei strahlendem Sonnenschein am Hotel in Paris an. Nachdem wir kurz unsere Koffer ausgepackt und uns fertig gemacht hatten, sind wir auch schon los zur „Place de la Concorde“, um von dort die Champs-Elysées entlang zum „Arc de Triomphe“ zu spazieren. Um 19:00 Uhr haben wir alle zusammen in einem Restaurant in der Nähe unseres Hotels gegessen, bevor wir später dann das erste Mal mit der Métro gefahren sind. Ziel war der „Montmartre“, von wo aus wir, nach vielen Treppenstufen, einen tollen Blick auf die Lichter der Stadt hatten und die Kirche Sacré-Coeur besichtigen konnten. Um 23:00 Uhr sind wir dann alle müde, aber begeistert vom ersten Tag, in unseren Zimmern angekommen.

Am nächsten Morgen sind wir nach dem Frühstück zum Schloss Versailles gefahren, was wir uns von 11:00-13:00 Uhr in Ruhe in kleinen Gruppen anschauen konnten.

Um 14 Uhr hat uns der Busfahrer am Eiffelturm rausgelassen und viele von uns sind dann die 700 Treppenstufen zur zweiten Plattform hochgelaufen. Andere sind auch mit der Métro zum Hard Rock Café oder zur Rue de Rivoli gefahren.

Nach dem gemeinsamen Abendessen sind wir zum einzigen Wolkenkratzer der Innenstadt, dem „Tour Montparnasse“, gefahren. Mit einem schnellen Aufzug ging es hoch zur Aussichtsplattform in der 58. Etage, von wo aus wir die Stadt bei Nacht betrachten konnten.

Am Donnerstag haben wir einen Spaziergang entlang der linken Seine-Seite gemacht, der uns zu vielen schönen Plätzen und Sehenswürdigkeiten geführt hat. Wir haben zum Beispiel den Jardin des Plantes, die Mosquée de Paris, Arènes de Lutèce, Pfarrkirche St-Etienne-du-Mont, das Panthéon, den Jardin du Luxemburg, die Kirche Saint-Sulpice und die Kathedrale Notre-Dame gesehen.

Nachmittags haben viele von uns Souvenirs gekauft, einige haben sich auch die Mona Lisa im Louvre angeschaut.

Nach dem Abendessen sind wir mit der Métro zum „Arche de la Défense“, dem modernen Triumphbogen, gefahren. Dort hatten wir bis 23:00 Uhr Zeit, uns in diesem Business-Viertel umzuschauen.

Am letzten Tag haben wir noch einen schönen Spaziergang entlang der rechten Seine-Seite gemacht und Sehenswürdigkeiten wie die „Place des Vosges“, das „Centre Pompidou“, die „Place Vendôme“ und die Tuileries, den Schlossgarten des Louvre, kennengelernt. Einige sind noch in das Museum gegangen. Nach unserem Abendessen sind wir mit dem Bus zur Seine gefahren, auf der wir dann eine Bootsfahrt gemacht haben. Anschließend sind wir mit dem Bus zurückgefahren, ungefähr um 0:00 Uhr waren wir zurück im Hotel.

Am letzten Tag sind wir um 8:45 Uhr vom Hotel aus losgefahren und um ungefähr 17:45 ist der Bus in Lippstadt angekommen.

Die Fahrt hat allen sehr viel Spaß gemacht, jeder hat sich mit jedem gut verstanden und es wurden auch neue Freundschaften geschlossen.

In den 5 Tagen haben wir sehr viel erlebt und eine Menge von Paris gesehen. Viele würden gern noch einmal hinfahren ;).